+49 911 30 67 00 info@beg-online.de
Wurzelratte macht Kleinholz
Quelle: wurotec.de

Wurzelratte macht Kleinholz

Wurzelratte im Einsatz

Rodung von Baumstumpf und Wurzelwerk – die Wurzelratte überzeugt mit einer Fülle an Vorteilen

Einfache Rodung

Mit der Wurzelratte lassen sich im Galabau Rodungsarbeiten durchführen, wie sie typischerweise in Privatgärten anfallen, also etwa die Entfernung von Kleingehölzen, Sträuchern, Bodendeckern und auch von größeren Stubben. Prinzipiell gilt: Jede Wurzelratte kann jede Wurzel roden. Dennoch sollten für effektives Arbeiten Wurzelratten- und Bagger-Größe im Verhältnis zum Wurzelstock stehen, dann stimmt auch das Kosten-Nutzen-Verhältnis. Galabauer können mit der Wurzelratte sowohl Teilrodungen als auch Komplettrodungen einfach und schnell durchführen.

Komplettrodung

Eine Komplettrodung umfasst nicht nur das Entfernen von sichtbarem Baumstumpf und Stubben, sondern auch der gesamten unterirdischen Wurzelmasse. Das beugt der anaeroben Zersetzung von anorganischem Material, Fäulnis und auch Baumpilzen vor, sodass optimale Bedingungen für Neupflanzungen herrschen und der Baumbestand gesund bleibt. Bei der Rodungsmethode mit der Wurzelratte ist der Verlust von Mutterboden zudem auf ein absolutes Minimum begrenzt.

Sofortige Neupflanzung

Während für Ersatzpflanzungen mit anderen Rodungsverfahren mehrere Arbeitsgänge erforderlich sind, lassen sich diese nach Entfernen von Baumstumpf und Wurzeln mit der Wurzelratte sofort erledigen. Beim Durchsuchen des Bodens nach Wurzelresten findet automatisch eine Lockerung statt. Dabei entsteht eine Pflanzgrube, ohne dass sich Unter- und Oberboden vermischen. Für Neupflanzungen sind damit ideale Voraussetzungen geschaffen. Und Gartenbesitzer, die einen Kamin haben, freuen sich über das saubere Wurzelholz als Brennmaterial.

Wurzelratte – einfach und schnell

Schreibe einen Kommentar